Weinlese Zwischenreport - es blubbert schon im Keller

 In Weine

Ja, wir sind schon mitten drin. Nachdem der Jahrgang bis vor kurzem einer der heißeren war, haben wir in zweierlei Hinsicht sehr früh mit der Lese begonnen. Der erste Weinlesetag fand am 1. September statt und natürlich war es der frühreife Neuburger, der den Anfang gemacht hat. Gleich danach folgten die Chardonnays aus der Lage Jungenberg und die Grünen Veltliner – nicht zu vergessen Traminer & Co. Ach ja, dazwischen haben wir schon einiges für die RoSée Connection reingeholt und den Merlot geerntet.

Chardonnay vom Kalk wird sortiert

Früh begonnen haben wir auch in Sachen Uhrzeit. Bei Tagesanbruch um 5:30 traf sich das Team im Weingarten um im Morgengrauen, sobald die Sicht es zuließ, mit der Lese zu beginnen. Warum? Um die kühlen Temperaturen auszunutzen. Bei sommerlichen 28°C in der ersten Septemberwoche war das für Trauben und Mannschaft eine Wohltat.

Das Zwischenresümee fällt durchwegs positiv aus. Gesunde Trauben wie selten, super Reife bei geringem Alkohol und vielversprechende Aromatik lassen auf Gutes hoffen. Jetzt gilt es, keine Fehler im Keller zu machen und die jungen Weine in Ruhe zu lassen.

Wir stehen ohnehin noch vor einer großen Aufgabe: Es erwartet uns die Blaufränkisch Lese. Davor lassen wir es aber nochmal ordentlich regnen – die Spannung steigt!

 

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

Wir freuen uns von Euch zu lesen!

Not readable? Change text.