Endlich - der Leithaberg ist wieder da!

 In Weine

Liebe Freunde des guten Geschmacks,

lang erwartet ist er nun da und ab sofort verfügbar: Blaufränkisch Leithaberg DAC 2015. Die Wartezeit hat sich diesmal besonders lang angefühlt, da es durch den Hagel bedingt keinen 2014er gegeben hat.

Markus Altenburger Leithaberg 2015

2015 hat das Potential zu einem großen Burgenländischen Rotweinjahrgang. Wir blieben im Gegensatz zu 2014 und 2016 von Wetterkapriolen verschont und konnten aus dem Vollen schöpfen. Durch den heißen trockenen Herbst bestand ein gewisses Risiko, dass die Trauben zu viel Zucker einlagern würden, weshalb wir früher als sonst zur Lese schritten. So haben wir auch einen überreifen Charakter vermieden und der Alkohol hat sich – wie beim Jahrgang 2013 – auf moderate 12,5% Vol eingependelt und seine Frische behalten. Vergoren wurde in offenen Holzgärständern, Struktur hat der Wein durch die Lagerung in 500 und 2.000 Liter Fässern aufgebaut. Der 2015er ist eine echte Lagencuvée aus 5 verschiedenen Joiser Leithakalk Weingärten. Ein wenig vom Schiefer ist natürlich auch dabei.

Ein Blick zurück zeigt, dass der Leithaberg bei uns einen ziemlichen Weg hinter sich hat. Begonnen hat der Wein damals als „Blaufränkisch Markus Altenburger“ im Jahre 2006. Damals schon ausschließlich im großen Holz ausgebaut und so puristisch und straight, dass er heute noch fast zu jungendlich wirkt um ihn zu trinken. Beim Namen hab ich mir damals gedacht, jeder schreibt Pinot oder Cabernet aufs Etikett und verlangt 20 EUR oder mehr. Wieso kann ich nicht einfach Blaufränkisch draufschreiben ohne Zusätze wie „Reserve“, „Barrique“, „Special Edition“ oder ähnliches. Die wenigsten haben’s verstanden. Mit unserem Beitritt zum Verein Leithaberg im Jahre 2010 hat sich das alles verändert. Ab diesem Moment prangerte groß das Leithaberg Logo mitten auf dem Etikett. Ein klares Statement zu Region und Weinstil. Das haben dann alle verstanden 😉 Ab dem Jahrgang 2013 haben wir das Design noch mal verfeinert und unserer Linie besser angepasst. Ein besonderes Designelement ist auf der Kapsel dazu gekommen. Um die  Verbundenheit zum Burgenland zum Ausdruck zu bringen, haben wir ein Muster im Blaudruck Stil kreiert und umgesetzt. Die Farbe, die zu Zeiten der Großeltern- und teilweise der Elterngeneration vor allem in ihrer Arbeitskluft zu finden war, haben wir uns zum Identitätsmerkmal gemacht. Wer mehr darüber wissen möchte, sollte sich die Homepage der Familie Koo ansehen die sind nämlich die letzten im Burgenland, die diese Technik noch beherrschen. www.orignalblaudruck.at

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

Wir freuen uns von Euch zu lesen!

Not readable? Change text.